Kräuterlehre - Kräuterwissen
Blog

Die Nelkenwurz

Der Name der Nelkenwurz hat seine Berechtigung. Nicht nur ihr Geschmack erinnert sehr an Gewürznelken, sie enthalten auch beide den Wirkstoff Eugenol. Daher haben diese beiden Namensvetter antiseptische Eigenschaften.

Bei der Nelkenwurz kannst du sowohl die Wurzel, als auch das Kraut verwenden. Ich persönliche bevorzuge die aromatische Wurzel, die ich im Spätherbst oder zeigen Frühling sammle. Aus ihr setze ich immer gerne eine Tinktur an. Wie du das machst, kannst du in meinem Blog „Wie mach ich eine Tinktur aus Kräutern“ nachlesen.

Die Nelkenwurz-Tinktur ist ein hervorragendes Mittel für Zahnfleischprobleme, da sie einen hohen Gerbstoffgehalt hat. Wenn du unter lockeren Zähnen, Zahnfleischbluten oder Zahnfleischentzündungen leidest, empfehle ich dir mit der verdünnten Tinktur zu spülen (ca. 10 Tropfen auf 50 ml). Selbstverständlich kannst du diese Anwendung auch mit Salbei kombinieren. Beide Kräuter haben eine zusammenziehende Wirkung und sind hier die effektivsten Helfer aus dem Kräuterreich.

Auch zur Einreibung bei Venenproblemen und Krampfadern kannst du die Nelkenwurz-Tinktur einsetzen.

Ein starker Aufguss der Wurzel kann auch bei Durchfall, starken Menstruationsbeschwerden und Gicht hilfreich sein.

Bei nervösen Magen- und Verdauungsstörungen kann ein Tee aus Wurzel und Kraut gute Dienste leisten. Er soll die Leber- und Gallefunktion verbessern.

 

Da die Wurzel geschmacklich sehr den Gewürznelken ähnelt, kannst du sie auch an deren Stelle in der Küche einsetzen.

 

Ich möchte dir hier ein winterliches Rezept vorstellen, das du auf Vorrat machen kannst. Wenn du gerne Glühwein trinkst, ist das eine sehr praktische Sache, da du diesen Sirup nur dem erhitzten Wein zufügen musst – fertig! Wenn du keinen Alkohol magst, kannst du diesen Sirup auch in deinen Tee geben.

 

Glühweinsirup mit Nelkenwurz:

Zutaten:

1 l Apfelsaft

1,2 kg Zucker

2 EL klein geschnittene Nelkenwurz-Wurzel

2 Sternanis

1 Zimtstange

das Innere 1 Vanilleschote

Saft von 1 Orange

3 dag Zitronensäure

 

Zubereitung:

Lass den Apfelsaft mit dem Zucker aufkochen und gib dann die restlichen Zutaten dazu. Lass das Ganze nochmals kurz aufkochen und nimm es dann vom Herd. Nach 10 Minuten Ziehzeit seihe die Gewürze ab. Der Sirup ist nun fertig und kann in Flaschen gefüllt werden.

 

 

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0
    0
    Dein Warenkorb
    Warenkorb ist leerzum Shop